Auf Tuchfühlung mit der Distanz
247 Views0 Comments
„Social-Distancing“, dass auch den Tod des Theaters meinen könnte, wird zur Herausforderung diesem Tod zu entgegnen: Nein! – Ich bin. Komm und Sieh!
Ja! – Wir brauchen die KünstlerInnen, die uns für ein paar Stunden entführen, die uns vergessen lassen, träumen lassen oder wachrütteln. Und die KünstlerInnen brauchen das Publikum. Echte Menschen mit echten Emotionen und Reaktionen. Live ist Live. Da ist Leben, da ist Atem, da ist Überraschung. Das ist durch nichts zu ersetzen.

Trotz – Wider – (oder gerade) Wegen Corona wird das IV. Internationale Frauen*Theater-Festival (IFTF) auf dem Gelände der antagon theaterAKTion in Frankfurt Ende September 2020 stattfinden – mit allen Workshops, Symposien und Expert*innen-Treffen. Ein internationales Treffen freier Theatermacher*innen und Performer*innen, im Kontext des feministischen Theaters.

Wie kann Bühne unter Covid-19 aufrechterhalten werden? Wieviel Distanz ist möglich ohne nicht die dramaturgischen Anforderungen der Rollenbeziehungen, ihrer Handlungslinien und des Raumes aufzuheben? Die Vierte Wand – jene Brecht´sche Dimension des Präsenten und wechselwirkenden Zuschauers – auszutrocknen, abzureißen und corona-genötigt zu den Anfängen des Filmes zurückzukehren hieße Theater abzufilmen – keine Lösung!

„Theater muss atmen. Die Zuschauer sind die Luft zum Leben.“

Wie schaffen wir den Umgang mit einer pandemischen Situation, die unsere Kulturen über die nächsten Jahre begleiten wird? Oder Ist der Lock-down auch in den Herzen der Menschen möglich?

Der Dokumentarfilm soll informieren, berühren und Lust machen auf das Theater der Frauen – und Theater überhaupt.

eine Produktion der Xaras media GbR, Frankfurt am Main

Die Recherche zum Film wurde durch ein Arbeitstipendium im Rahmen des Kulturförderprogramms „Hessen kulturell neu eröffnen“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.
Die Dreharbeiten wurden unterstützt durch ein Projektstipendum.

Trailer

Production
Xaras media GbR
Regie
Britta Kastern und Bahman Kormi
Kamera
Bahman Kormi, Nadine Lang, Nina Werth
Montage
Britta Kastern
Location
Frankfurt am Main
Website
Comments are currently closed for this article